Indiana Jones Der Letzte Kreuzzug Gral Replik

Halte Dich fest, es wird episch! Ich nehme an, Du kennst den Film Indiana Jones und der letzte Kreuzzug? Nein? Sieh mein erstauntes Gesicht! Dann kennst Du wohl auch nicht den heiligen Gral, DAS zentrale Artefakt des Films? Ok, dem müssen wir Abhilfe schaffen…

Kurz zur Handlung

Indiana Jones Tagebuch Einband

Sehr, sehr kurz umrissen ohne zu spoilern: Indiana Jones’ Vater, Henry Jones, verschwindet auf der Suche nach dem heiligen Gral. Indiana Jones wird beauftragt, seinen Vater und damit auch den Gral zu finden. Nur so viel: schaut euch den Film an, wenn ihr Abenteuerfilme mögt.

Der zweite relevante Gegenstand ist übrigens das Gralstagebuch. Aber das nur am Rande. Nun aber zum eigentlichen Thema, der Replik des Grals aus Indiana Jones und der letzte Kreuzzug.

Der heilige Gral in Indiana Jones

Lass uns zunächst einen Blick auf das Objekt der Begierde im “Original”, soll heißen im Film, wagen.

Gral Frontansicht
Screenshot aus Indiana Jones und der letzte Kreuzzug

Besagter Gral ist der unscheinbare Kelch in der Mitte. Ein Hinweis in historischer Sache: Als der Film entstand, herrschte im Mainstream noch die einhellige Meinung, der Gral sei das Gefäß, das entweder beim letzten Abendmahl genutzt wurde oder alternativ das Blut Jesu Christi aufgefangen habe. Spätestens seit Dan Brown hat sich das geändert.

Die Kriterien

Wenn Du das Bild oben betrachtest, erkennt man die wesentlichen Merkmale:

  • Die Form legt nahe, dass es sich um ein getöpfertes Gefäß handelt. Im Film fällt der Gral an einer Stelle herunter und gibt ein metallenes Geräusch von sich. Die Wandstärke des oberen Teils spricht aber dagegen.
  • Er hat eine rötlich-braune Farbe
  • Er war offensichtlich mit einer Vergoldung (?) überzogen, die in den mehr als eintausend Jahren sehr gelitten hat.
  • Er ist stark verschmutzt
  • Was man auf diesem Bild nicht sehen kann, ist die vergoldete Innenseite.

Mein Anspruch war es nun, den Gral so authentisch wie möglich herzustellen – Solange es zum Film passt. Dass z. B. die Innenseite des “Bechers eines Zimmermanns” vergoldet ist, scheint unwahrscheinlich, aber es macht einen großen Teil der Anmutung aus.

Der Gral sollte getöpfert sein, rötlich-braun, außen teils- innen vollvergoldet und verschmutzt wirken.

Kelch aus Keramik

Wo bekommt man heutzutage einen getöpferten Becher her, der zumindest halbwegs der Form entspricht? Selber machen? Ich habe keine Ahnung vom Töpfern, daher fiel das flach. Eine Töpferei o. ä. in der Umgebung? Keine gefunden. Internet? Tatsächlich! Ich fand Online-Töpferei von Johanna Brückner, die mir für schlappe 15 Euro ein entsprechendes Gefäß herstellte. Freundlicherweise schickte sie mir etwas Bruchware mit, so dass ich vorher die Farbgebung ausprobieren konnte.

Die Form ist nicht wirklich “screen accurate”, aber das spielte bei diesem Projekt erst mal keine Rolle. Die Farbe schon eher. Ihr erinnert euch? Rötlich-braun. Dazu verwendete ich Acrylfarbe, die auf Anhieb den passenden Farbton hatte. Dadurch sah der Becher nun eher so aus wie man sich gebrannten Ton vorstellt.

Das sieht doch schon mal viel passender aus. Was als nächstes fehlte war die Vergoldung.

Vergoldung der Innenseite

Falls Du schon mal Tutorialvideos zum Thema Vergolden auf Youtube gesehen hast- Nein, es ist nicht so einfach. Es ist eine echte Fummelarbeit und ich habe eine Menge Lehrgeld gezahlt – Abgesehen davon sind meine Resultate selbst jetzt noch eher stümperhaft.

Ein kleiner Hinweis, falls Du auch so etwas vorhast: Verwende Schlagmetall statt richtigem Blattgold. Das ist wesentlich preisgünstiger und lässt sich für den Laien besser verarbeiten. Verwende hochwertige Pinsel – Nichts ist frustrierender, als versehentlich die Borste Deines 1 Euro-Pinsels aus dem Metall zu puhlen und zu sehen wie das Ergebnis zunichte gemacht wird.

Heiliger Gral Indiana Jones Schlagmetall
Schlagmetall Set

Spätestens, wenn Wind aufkommt, wirst Du feststellen, dass die Idee, mit Blattgold auf dem Balkon zu arbeiten, nicht besonders gut war…

Nach viel Gefluche war es dann allerdings doch irgendwann geschafft, wenn auch.. naja – nicht direkt optimal.

Außenseite vergolden

Nun wurde es schwierig. Wie sieht die Abnutzung einer Vergoldung an einem Gebrauchsgegenstand nach hunderten von Jahren aus? Viele gekaufte Repliken scheinen auf diese Frage keinen großen Wert zu legen – Für mich war es ein essenzieller Teil.

Die Frage war also, in welcher Form sich mechanische Einwirkungen auf die äußere Vergoldung auswirken würden?

  • Es werden freigelegte Flächen sichtbar sein, Stellen wie der Übergang zwischen Ober- und Unterteil sind geschützt, daher wird dort voraussichtlich die Beschädigung geringer sein.
  • Ein Trinkgefäß wird vornehmlich aus einer horizontalen Bewegung heraus gegriffen. Daher werden die Abschürfungen in horizontaler Richtung häufiger vorkommen.
  • Einige der freigelegte Flächen werden vermutlich immer noch kleinere Sprenkler aufweisen.

Ganz gut geworden, aber etwas fällt auf: Das Ganze sieht trotzdem zu neu aus. Der Grund?

  • Das Rot der Acrylfarbe zu intensiv.
  • Das Blattmetall glänzt zu stark
  • Die Blattmetall-Flächen erscheinen zu akkurat. So sind z. B. die Kanten klar umrissen. Das widerspricht dem Eindruck einer natürlichen Beschädigung.

Die Lösung für das letzte Problem war das vorsichtige Anschleifen mit feinkörnigem Sandpapier.

Antik Blattgold

Schon besser. Aber was machen wir mit der Farbe? Erinnerst Du Dich an die starke Verschmutzung des Grals im Film? Warum nicht beides mit einem Schlag erledigen?

Falls Du in Brandenburg wohnst und einen Garten besitzt, wirst Du des Öfteren über den märkischen Sand geflucht haben. Ich habe hier den wohl einzigen Zweck gefunden, zu dem er sich eignet:

Das bedeutet, sich die Finger schmutzig zu machen 😀 Ich habe den Gral ganz einfach mit Dreck eingerieben. Das hat nicht nur den Glanz des Metalls und die Intensität der Acrylfarbe reduziert, sondern gleichzeitig die Abnutzung realistischer erscheinen lassen.

Auch wenn es auf den Bildern nicht ganz so wirkt, sah die ganze Geschichte nun recht authentisch aus. Jetzt kommen wir dem Resultat in riesen Schritten näher. Was fehlt noch? Die starke Verschmutzung. Wie machen? Der erste Versuch war stark verdünnte, weiße Acrylfarbe, um einen quasi-staubigen Look zu erzeugen. Allein, es sah nach stark verdünnter, weißer Acrylfarbe aus.

Altern Acrylfarbe

Glücklicherweise hatte ich ja noch den märkischen Sand, den ich nun einfach mit Gips mischte, um ihn etwas aufzuhellen und homogener zu machen. Danach habe ich den Kelch leicht mit Haarspray eingesprüht und das Gemisch nach Gusto mit den Händen dran verteilt. Et voilà, hier kommt das Ergebnis.

Der heilige Gral aus Indiana Jones Resultat

Zum Vergleich das Original aus dem Film:

Gral Frontansicht
Screenshot aus Indiana Jones und der letzte Kreuzzug

Ich würde sagen, ziemlich gut getroffen, oder?

Ich freue mich, dass Du bis hierhin durchgehalten hast und wünsche Dir noch einen fantastischen Abend, Morgen oder Tag. Bis zum nächsten Mal.

Leave a reply:

Your email address will not be published.